Die Chakras im Yoga

Hier möchte ich das Thema Chakras mal etwas beleuchten. Teil 1 behandelt die Chakras im allgemeinen

01. Was sind Chakras?

Chakras sind angenomme Energiezentren in uns, die als Verbindung zwischen der grobstofflichen, körperlichen Ebene zur feinstofflichen, meditativen Ebene fungieren. Man kann sie nicht sehen, oder gar messen, aber wir können sie spüren, wenn wir uns für sie öffnen.

Der Begriff bedeutet übersetzt “Rad, Kreisel, Scheibe”, und genau so werden sie auch dargestellt. Jedem Chakra sind verschiedene Dinge zugewiesen, etwa Farben, Symbole, Steine, Tiere, Mantras, Mudras – aber auch Pranayama und Asanas.

Es gibt im Yoga 7 Hauptchakras. Sie befinden sich entlang der Wirbelsäule, beginned vom Wurzelchakra im Bereich zwischen Anus und Genitalbereich, bis hoch über die Schädeldecke, wo das Kronenchakra verortet ist. Sie reihen sich wie die Glieder einer Kette entlang des Hauptenergiekanals, der Sushumna, auf.

chakras01

Obwohl jedes Chakra eigene Funktionen besitzt, agieren sie dennoch miteinander. Durch das Aktivieren eines Chakras, etwa durch Pranayama, Asana oder Meditation, kann man einen großen Einfluss auf die Energetik im Körper ausüben.

Follow my blog with Bloglovin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.